Chinas Hürden-Star Liu Xiang wird nun doch schon bald in den USA operiert, wie sein Trainer Sun Haiping bestätigte.

Demnach konnte Liu in den vergangenen Wochen leicht trainieren, aber an ein Comeback sei nicht vor Juni 2009 zu denken. Somit wäre die Zeit knapp im Hinblick auf die WM in Berlin, die der 25-Jährige noch immer als nächstes großes Ziel nennt.

Der 110-m-Hürden-Olympiasieger von Athen 2004 hatte seinen Weltrekord vor den Sommerspielen bereits an den Kubaner Dayron Robles verloren, der dann im August auch Gold in Peking gewann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel