Der Marokkaner Jaouad Gharib hat in Japan den traditionellen Fukuoka-Marathon gewonnen.

Der zweimalige Weltmeister lag bei Kilometer 15 bereits zusammen mit Kenias Tempomacher Eliud Kiptanui in Front.

Gharib siegte in guten 2:08:24 Stunden vor dem auf 2:10:12 verbesserten russischen EM-Dritten Dmitri Safronow.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel