Vize-Weltmeisterin Jennifer Oeser darf sich über 20.000 Dollar "Weihnachtsgeld" freuen. Die umgerechnet 15.300 Euro erhält die Leverkusenerin als Zweite der Mehrkampf-Challenge des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF.

Insgesamt schüttete die IAAF 202.000 Dollar an die jeweils acht besten Zehnkämpfer und Siebenkämpferinnen aus. Dabei werden jeweils drei Saisonresultate der Athleten/Athletinnen gewertet.

Jennifer Oeser kam 2010 in Götzis/Österreich, Wochen später in Ratingen/Rheinland und dann als EM-Dritte in Barcelona/Spanien auf insgesamt 19.303 Zähler. Besser war nur die Russin Tatjana Tschernowa (19.537), die 50 Prozent mehr erhielt.

Dritte wurde die ukrainische Olympiasiegerin Natalja Dobrynska (19.110). Die Frankfurterin Claudia Rath verpasste als Neunte (18.127) knapp das Preisgeld.

Bei den Männern siegte Frankreichs Europameister Romain Barras (25.063) vor dem Kubaner Leonel Suarez (24.857) und Jake Arnold (USA/24.627).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel