Der belgische Leichtathlet Hassan Mourhit ist wegen Dopings zu einer zweijährigen Sperre verurteilt worden.

In einer am 20. Juli entnommenen Probe des 1500-m-Spezialisten mit marokkanischen Wurzeln, der die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Peking verpasst hatte, war ein überhöhter Wert des Hormons Anastrazol festgestellt worden.

Bereits sein prominenter Bruder Mohammed Mourhit war ab Mai 2002 wegen EPO-Dopings für zwei Jahre gesperrt worden. Er hält die Europarekorde über 3000, 5000 und 10.000 m.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel