Deutschlands neue Dreisprung-Hoffnung Katja Demut setzte die Serie der Jahres-Weltbestmarken beim Düsseldorfer Hallenmeeting fort.

Die Hallenserin steigerte im vorletzten Versuch vor 2000 Zuschauern ihren deutschen Hallenrekord um zwei Zentimeter auf 14,47 Meter. Sie blieb damit auch über dem fast 17 Jahre alten deutschen Freiluftrekord von Helga Radtke (14,46).

Zuvor hatte es durch die Läufer drei Jahres-Weltbestmarken gegeben. Über 5000 Meter erzielte Isiah Koech (Kenia) in 12:53,29 Minuten die viertbeste je gelaufene Zeit. Über 1500 Meter siegte Nixon Chepseba in 3:34,63 Minuten und auch Landsmann Auguste Choge (beide Kenia) unterbot als Zweiter in 3:34,66 die bisherige Saisonbestzeit klar.

Im Vorlauf über 60 m Hürden war Kellie Wells (USA) in 7,84 eine Hunderstelsekunde schneller als vor drei Tagen.

Mit europäischer Saisonbestweite von 20,91 Meter beim Kugelstoßsieg über den Weltranglisten-Ersten Ryan Whiting (USA) hatte der WM-Dritte Ralf Bartels für den ersten Höhepunkt gesorgt.

Vor 2000 Zuschauern im Arena-Sportpark, der 2010 das drittbeste Meeting der Welt erlebt hatte, setzte sich Bartels drei Wochen vor der Hallen-EM in Paris (4. bis 6. März) an die vierte Position in der Welt. Der Neubrandenburger Ex-Europameister übertraf seine bisherige Saisonbestweite von 20,34 Meter in vier seiner sechs Versuche.

Whiting, zuletzt für den viermaligen Weltmeister Christian Cantwell (ebenfalls USA) ins Startfeld gerückt, blieb mit 20,15 Metern klar unter seiner Jahres-Weltbestmarke von 21,31 Meter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel