Nach langer Verletzungspause hat Südafrikas 800-Meter-Weltmeisterin Caster Semenya am Samstag ihr erstes Rennen gewonnen.

Beim Freiluft-Meeting in Potchefstroom lag die 20-Jährige in 2:04,12 Minuten vor der Konkurrenz, aber deutlich hinter ihrer Bestzeit vom WM-Sieg 2009 in Berlin (1:55,45).

"Es ist ein guter Start ins Jahr. Ich bin lange nicht in Südafrika gelaufen, und das Rennen zeigt mir, dass meine Vorbereitung auf die WM im August in Südkorea im Plan ist", sagte Caster Semenya, die über Monate Probleme mit dem Rücken hatte.

Nach elfmonatiger Zwangspause der Weltmeisterin hatte der Leichtathletik-Weltverband IAAF im Juli 2010 entschieden, dass Caster Semenya weiter als Frau starten darf.

Bei ihr gab es laut Experten sowohl männliche als auch weibliche Geschlechtsmerkmale.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel