Carolin Nytra hat bei den deutschen Hallen-Leichtathletik-Meisterschaften in Leipzig souverän den Titel über 60 m Hürden verteidigt.

Die EM-Dritte aus Mannheim blieb in 7, 93 Sekunden allerdings eine Hundertstel über ihrer Jahresbestzeit und drei Hundertstel über der europäischen Bestmarke der Norwegerin Christina Vukicevic. Damit fährt Nytra als Europas Nummer zwei zur Hallen-EM in Paris (4. bis 6. März).

Hinter Nytra buchten in Cindy Roleder (Leipzig/8,03) und Nadine Hildebrand (Kornwestheim/8,12), die im Vorlauf 8,09 Sekunden gelaufen war, das EM-Ticket. Im Weitsprung der Frauen erfüllte Michelle Weitzel (Regensburg) bei ihrem Sieg mit 6,61 m die Norm für Paris und setzte sich damit an die Spitze der deutschen Bestenliste.

Den Hürdensprint der Männer gewann Gregor Traber (Tübingen) in 7, 75 Sekunden, während der favorisierte Lokalmatador Alexander John im Finale verletzt ausschied.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel