Die deutschen Kugelstoßerinnen sind bei der Hallen-EM der Leichtathleten in Paris geschlossen in den Endkampf eingezogen.

Christina Schwanitz (Thum) übertraf bereits im ersten Versuch die geforderte Weite von 17,90 Metern deutlich und gewann die Qualifikation mit 18,39 Metern.

"Ich hatte gehofft, dass die Quali so kurz und schmerzlos abläuft. Auch wenn der Versuch nicht allzu gut war, bin ich zufrieden", sagte Schwanitz, mit 18,87 Meter Europas Jahresbeste.

Josephine Terlecki (Magdeburg) schaffte mit persönlicher Bestleistung von 18,01 Metern den Sprung ins Finale, das auch Sophie Kleeberg (Thum/17,25) als Achte erreichte.

Der Endkampf wird am Samstag ab 14.20 Uhr ausgetragen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel