Robin Schembera hat bei der Hallen-EM der Leichtathleten in Paris über 800 m eine Medaille verpasst.

Der 22 Jahre alte Leverkusener geriet im Finale anderthalb Runden vor dem Ziel ohne eigenes Verschulden in eine Kollision und stieg chancenlos zurückliegend aus. Schembera lief mit Trauerflor, da sein Großvater kurz vor den Titelkämpfen verstorben war.

Den Sieg sicherte sich der Pole Adam Kszczot in 1:47,87 Minuten vor seinem Landsmann und Freiluft-Europameister Marcin Lewandowski (1:48,23).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel