Bei der Hallen-EM der Leichtathleten in Paris haben die Stabhochspringerinnen Silke Spiegelburg (Leverkusen) und Christina Gadschiew (Zweibrücken) die Medaillen neun und zehn für das deutsche Team gewonnen.

Beim Sieg der polnischen Weltmeisterin Anna Rogowska blieb Spiegelburg mit 4,75 m einen Zentimeter unter dem von ihr gehaltenen deutschen Rekord und holte Silber, Gadschiew sicherte sich mit 4,65 m Bronze.

Den einzigen internationalen Titel einer deutschen Stabhochspringerin hatte es bei der Hallen-WM 1999 durch Nastja Ryjikh gegeben. Deren jüngere Schwester Lisa Ryzih (Ludwigshafen), die in der Qualifikation einen starken Eindruck hinterlassen hatte, wurde in Paris mit 4,50 m lediglich Siebte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel