Südafrikas 800-Meter-Weltmeisterin Caster Semenya fühlt sich nach einem 400-Meter-Sieg in 54,03 Sekunden in Kapstadt bereit für die WM-Titelverteidigung.

"Ich glaube, ich kann den Titel von Berlin in Südkorea wiederholen", meinte die 20-Jährige, die wegen einer Rückenverletzung lange pausiert hatte.

Beim Wiederbeginn hatte sie ihr erstes 800-Meter-Rennen beim Freiluft-Meeting in Potchefstroom in 2:04,12 Minuten gewonnen.

Nach elfmonatiger Zwangspause der Weltmeisterin hatte der Leichtathletik-Weltverband IAAF im Juli 2010 entschieden, dass Caster Semenya weiter als Frau starten darf.

Bei ihr gab es laut Experten sowohl männliche als auch weibliche Geschlechtsmerkmale.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel