Neun Japanerinnen sind nach dem katastrophenbedingten Ausfall der WM-Qualifikation in Nagoya zum London-Marathon eingeladen worden.

Sie können sich nun bei dem Rennen am 17. April in der britischen Hauptstadt auf der 42,195 km langen Distanz für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften vom 27. August bis 4. September im südkoreanischen Daegu qualifizieren.

"Wir haben nach dieser schlimmen Katastrophe gleich unsere Hilfe angeboten, als wir vom Ausfall des Frauen-Marathon in Nagoya hörten", sagte Dave Bedford, Direktor des Rennens in London.

Zu den neun Läuferinnen gehört auch Yuri Kano, die 2010 in Nagoya in 2:27: 11 Stunden gesiegt hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel