Ohne Aushängeschild Irina Mikitenko findet der Hamburg-Marathon am 22. Mai statt. Die Gelnhausenerin konzentriert sich auf den London-Marathon am 17. April. An der Themse gewann die 38-Jährige bereits vor zwei Jahren.

In Hamburg ebenfalls nicht dabei ist Sabrina Mockenhaupt. Die Olympia-13. von Peking über 10.000 Meter pausiert in diesem Frühjahr.

Damit steigen die Chancen von Bernadette Pichlmaier aus München, erneut Deutsche Meisterin über 42,195 Kilometer zu werden. Die nationalen Titelkämpfe werden zum vierten Mal im Rahmen des Marathons in der Hansestadt ausgetragen. Bei den Herren ist Titelverteidiger Dennis Pyka aus Regensburg favorisiert.

Bei der Jubiläumsausgabe im vergangenen Jahr (25. Austragung) gingen mehr als 20.000 Läuferinnen und Läufer auf die Strecke. Wilfried Kigen aus Kenia triumphierte nach 2:09:22 Stunden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel