Geherin Melanie Seeger hat im portugiesischen Rio Maior die Norm für die Weltmeisterschaften in Daegu/Südkorea (27. August bis 4. September) erfüllt.

Die Potsdamerin kam über 20 km in 1:31:01 Stunden auf Platz sechs und blieb damit 29 Sekunden unter dem geforderten Richtwert.

"Ich hätte nicht mehr rausholen können. Für den Anfang der Saison bin ich richtig zufrieden", sagte Seeger. Den Sieg sicherte sich die russische Weltmeisterin Olga Kaniskina (1:28:51). Bei den Männern stieg der WM-Fünfte Andre Höhne wegen Magenproblemen vorzeitig aus. Sein Vereinskollege Maik Berger belegte beim Sieg von Russlands Olympasieger Waleri Botschin (1:18: 55) in 1:25:07 Platz 17.

Hammerwerfer Markus Esser blieb beim Sportfest in Leichlingen mit 79,69 m deutlich über der WM-Norm (78,00 m), es war allerdings kein offizieller Nominierungs-Wettbewerb. Für den 31-Jährigen, der eine Bestleistung von 81,10 m hat, war es der beste Saisonstart seit 2006.

Ebenfalls über der WM-Norm blieb in Schönebeck Diskuswerfer Martin Wierig mit persönlicher Bestleistung von 65,79 m, die aber ebenfalls nicht für das Rennen um die Tickets nach Daegu zählen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel