Auf die Stars der Leichtathletik warten 2011 in der Diamond League insgesamt acht Millionen US-Dollar Preisgeld (5,53 Mio. Euro). Inklusive der Etats der 14 Meetings hat die 2010 eingeführte neue Königsklasse auch in diesem Jahr ein Volumen von 50 Millionen Dollar (34,5 Mio. Euro).

Wie in der ersten Saison erhalten Gesamtsieger der 32 Disziplinen in der am 6. Mai erneut in Doha/Katar startenden Diamond League jeweils 40.000 Euro und einen wertvollen Pokal. Sie werden wie 2010 nach einem Punktsystem ermittelt (Plätze 1 bis 3) und stehen am 16. September in Brüssel fest. Erstmals werden auch Gesamtsieger der Männer und Frauen gekürt.

Bei jedem der 14 Meetings fließen 2011 jeweils 480.000 Dollar (332.000 Euro) an die besten Athleten. Im Sprint gibt es künftig auch für den Neunten noch eine Prämie, auf den Mittelstrecken für die Ränge 9 bis 12. Neu in den Kreis der Meetings rückte innerhalb Großbritanniens Birmingham (für Gateshead).

Die Diamond-League-Termine 2011: 6. Mai: Doha (Katar), 15. Mai: Shanghai (China), 26. Mai: Rom (Italien), 4. Juni: Eugene (USA), 9. Juni: Oslo (Norwegen), 11. Juni: New York (USA), 30. Juni: Lausanne (Schweiz), 8. Juli: Paris (Frankreich), 10. Juli: Birmingham (Großbritannien), 22. Juli: Monaco (Monte Carlo), 29. Juli: Stockholm (Schweden), 5./6. August: London (Großbritannien), 8. September: Zürich (Schweiz), 16. September: Brüssel (Belgien)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel