Der neunmalige Olympiasieger Carl Lewis darf nicht für einen Senatsposten im Bundesstaat New Jersey kandidieren.

Die Wahlkommission ließ den 49-Jährigen nicht für die Liste der Demokraten zu, weil er angeblich im Wahlverzeichnis von Kalifornien registriert ist. Das teilte die republikanische Kommissionsleiterin Kim Guadagno in ihrer Urteilsbegründung mit. Lewis kann gegen die Entscheidung in Berufung gehen.

Der frühere Weltklasse-Sprinter und -Weitspringer ist in New Jersey aufgewachsen und hat einen in dem Ostküstenstaat ausgestellten Führerschein. Seit 2007 trainiert Lewis Schüler einer High School in seiner Heimatstadt Willingboro.

Die Vorwahlen für den Senat im viertkleinsten Staat der USA finden im Juni statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel