Der Ehrenpräsident der Deutschen Triathlon Union, Martin Engelhardt, hat schwere Doping-Vorwürfe gegen Stephan Vuckovic erhoben.

Engelhardt erklärte gegenüber der Süddeutschen Zeitung, dass der Olympia-Zweite von Sydney 2001 intern den Gebrauch des Blutdopingmittels Epo zugegeben habe. Vuckovic bestreitet die Vorwürfe vehement.

"Der komplette Inhalt der Vorwürfe ist nicht wahr. Ich werde in der nächsten Woche mit meinem Anwalt Michael Lehner juristische Schritte einleiten", erklärte Vuckovic.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel