Ex-Weltrekordler Asafa Powell aus Jamaika hat beim Leichtathletik-Meeting in Kingston eine bittere Pleite über 200 m kassiert und in 21,40 Sekunden den letzten Platz belegt.

Das Rennen gewann in Abwesenheit von Superstar Usain Bolt Powells Landsmann Nickel Ashmeed, der in 19,95 Sekunden persönliche Bestzeit lief und eine Jahres-Weltbestleistung aufstellte. Auf den weiteren Plätzen folgten Steve Mullings (Jamaika/20,15) und Wallace Spearmon (USA/20,15). Powells Start war wegen gesundheitlicher Probleme fraglich gewesen.

Für die beste Leistung des Wettkampfes sorgte US-Sprinterin Carmelita Jeter in 10,86 Sekunden über 100 m. Die 31-Jährige lag damit 13 Hundertstel unter der von ihr gehaltenen Jahres-Weltbestleistung.

Bei den Männern siegte Yohan Blake (Jamaika) in windunterstützten 9,80 Sekunden souverän vor Daniel Bailey (Antigua/9,94) und Mike Rodgers (USA/9,96). Eine weitere Jahres-Weltbestleistung erzielte die Jamaikanerin Kenia Sinclair über 800 m (1:58.41).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel