Der Südafrikaner Lusapho April hat den 21. Hannover-Marathon gewonnen und damit die seit 2003 andauernde Dominanz der Kenianer in der niedersächsischen Landeshauptstadt beendet.

Der 28-Jährige setzte sich in der persönlichen Bestzeit von 2:09:25 Stunden durch, verfehlte aber den Streckenrekord von Vorjahressieger Yusuf Songoka (2:08:52).

Das Frauen-Rennen gewann die Kenianerin Georgina Rono mit dem Streckenrekord von 2:31:19 Stunden. Fünfte wurde Katharina Heinig (Frankfurt/2:42:10), 21 Jahre alte Tochter von Katrin Dörre-Heinig, die bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul Marathon-Bronze für die DDR gewonnen hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel