Speerwerferin Christina Obergföll aus Offenburg musste sich beim Diamond-League-Meeting der Leichtathleten in Rom mit einer Weite von 63,97 m nur der Russin Marija Abakumowa geschlagen geben, die mit 65,40 m Jahresweltbestleistung warf.

Europameisterin Linda Stahl (Leverkusen/58,65) belegte nur den letzten Platz.

Stabhochspringer Malte Mohr aus München, der beim Diamond-League-Auftakt in Doha gewonnen hatte, verlor mit 5,72 m nicht nur das direkte Duell mit dem französischen Sechs-Meter-Springer Renaud Lavillenie (5,82), sondern auch die Weltbestmarke an den Rom-Sieger.

Altmeister Tim Lobinger (München/5,42) und Raphael Holzdeppe (Zweibrücken/5,42) konnten nicht in den Kampf um die Podiumsplätze eingreifen.

Die WM-Sechste Nadine Müller (Halle/Saale) belegte im Diskuswerfen mit 63,17 m einen guten dritten Platz beim Sieg der Kroatin Sandra Perkovic (65,56).

Dagegen landete Halleneuropameister Ralf Bartels (Neubrandenburg) mit 19,71 m im Kugelstoßen nur auf dem neunten und damit letzten Platz. Es gewann der Weltjahresbeste Dylan Armstrog (Kanada) mit guten 21,60 m.

Die beiden Sprinter Aleixo-Platini Menga (Leverkusen/10,56) und Christian Blum (Wattenscheid/10,60) belegten in den 100-m-Rahmenrennen die Plätze vier und sechs.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel