Hammerwerferin Betty Heidler hat ihre Topform bestätigt und eine Woche nach ihrem Weltrekordwurf von Halle auch beim Meeting in Dakar gewonnen.

Die 28-Jährige von der LG Frankfurt deklassierte in der Hauptstadt des Senegal die Konkurrenz und setzte sich mit 75,33 m deutlich vor Jessica Cosby (USA/69,53) und Russlands Ex-Weltmeisterin Tatjana Lyssenko (68,13) durch. In Halle hatte Heidler den Weltrekord auf 79,42 m gesteigert.

Im Kugelstoßen belegte die Magdeburgerin Josephine Terlecki mit 17,56 m Rang drei hinter Misleydis Gonzalez (Kuba/18,36) und Cleopatra Borel-Brown (Trinidad und Tobago/18,28 m).

Beim Meeting in Chemnitz steigerte der deutsche Kugelstoß-Hallenmeister David Storl seine Bestmarke als Sieger um acht Zentimeter auf 20,85 m und erfüllte damit ebenso die Norm für die WM in Daegu (27. August bis 4. September) wie der zweitplatzierte Marco Schmidt (Sindelfingen), der seinen Hausrekord auf 20,51 m verbesserte.

An die Spitze der Weltrangliste setzte sich derweil Ex-Weltmeister Reese Hoffa (USA), der am Samstag im niederländischen Hengelo 21,87 m stieß.

Überraschend sprintete die Wattenscheiderin Yasmin Kwadwo in Weinheim in neuer persönlicher Bestzeit von 11,29 Sekunden zur WM-Norm.

Auf den Plätzen zwei und drei zeigten sich auch Marion Wagner (Mainz/11,35) und Cathleen Tschirch (Leverkusen/11,44) in starker Frühform.

Den Weitsrprung gewann die frühere Hallen-EM-Dritte Bianca Kappler (Rehlingen) mit 6,66 m.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel