Marathon-Weltrekordlerin Paula Radcliffe hat nach 18-monatiger Baby- und Verletzungspause bei einem 10-kilometer-Rennen in London ihr Comeback gegeben.

Dabei wurde die 37-jährige Britin nur Dritte und kam rund eine Minute hinter ihrer Landsfrau Jo Pavey ins Ziel.

"Für mich war das ein kleines Desaster", sagte Radcliffe der "BBC": "Ich hoffe, dass es kein großer Rückschlag vor den Olympischen Spielen ist. Wenn ich mich in zwei Monaten noch so fühle, bekomme ich Panik, aber ich denke, dass es auf der Strecke wieder besser laufen wird."

Das Rennen fand auf einem Teil der Strecke des Olympia-Marathons 2012 statt und führte am Buckingham Palace, der St. Pauls Cathedral und dem Trafalgar Square vorbei. Debbie Jevans, sportlicher Direktor der Spiele 2012, war nach dem Rennen begeistert.

"Wir haben die Technologie und die Zeitnahme überall getestet und es hat gut funktioniert", so Evans: "Die Strecke wird in Teilen fast die gleiche wie im nächsten Jahr sein, weil die Athleten sich so positiv geäußert haben."

Paula Radcliffe hatte ihren letzten Lauf im November 2009 in New York bestritten und hält seit dem London-Marathon 2003 den Weltrekord über die 42,195-km-Distanz in 2:15:25 Stunden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel