Europameister Mo Farah aus Großbritannien hat beim Leichtathletik-Meeting in Eugene im US-Bundesstaat Oregon einen Europarekord über 10.000 m aufgestellt.

Der 28-Jährige gewann das Rennen in 26:46,57 Minuten und war damit fast sechs Sekunden schneller als der Belgier Mohammed Mourhit am 3. September 1999 in Brüssel (26:52,30). Die belgische Hauptstadt war am 26. August 2005 auch Schauplatz des 10.000-m-Weltrekordes.

Damals lief Äthiopiens Wunderläufer Kenenisa Bekele 26:17,53 Minuten.

Die europäische Bestmarke hatte Mo Farah durchaus im Visier. "Ich wusste, dass ich eine Chance habe, den Rekord zu knacken", sagte Farah, der 2010 in Barcelona EM-Gold über die 25-Runden-Distanz gewonnen hatte.

Sein eigentliches Ziel aber ist ein anderes. "Ich will eine WM-Medaille und habe hier gezeigt, dass ich in der Verlosung bin", sagte der in Somalias Hauptstadt Mogadischu geborene Farah, der zuvor eine 10.000-m-Bestzeit von 27:28,86 Minuten hatte. hatte.

Die WM findet vom 27. August bis 4. September im südkoreanischen Daegu statt.

In Eugene verwies Mo Farah die Äthiopier Imane Merga (26:48,35) und Josphat Bett (26:48,99) auf die weiteren Plätze. Das 5000-m-Rennen der Frauen entschied Weltmeisterin Vivian Cheruiyot in 14:33,96 Minuten für sich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel