Die deutsche Sprintstaffel hat beim Leichtathletik-Sportfest in Regensburg eine europäische Jahresbestzeit aufgestellt.

Das Team um Tobias Unger lief die 4x100 Meter trotz schwieriger Windverhältnisse in 38,66 Sekunden.

Im Einzelrennen konnte Unger dagegen nicht überzeugen. Bei starkem Gegenwind lief der Münchner in 10,53 Sekunden auf den dritten Platz. Der Brite James Ellignton sicherte sich 10,40 Sekunden den Sieg, Platz zwei ging an den Österreicher Ryan Moseley (10,51 Sekunden).

Verena Sailer musste sich ebenfalls in 11,63 Sekunden mit Rang drei begnügen.

Hier siegte die Britin Jeanette Kwakye in 11,48 Sekunden vor ihrer Landsfrau Laura Turner (11,57 Sekunden).

Über die 400 Meter konnte Janin Lindberg in 51,97 Sekunden mit deutscher Jahresbestzeit und persönlicher Bestleistung überzeugen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel