Ex-Sprintweltmeister Tyson Gay hat sich beim Leichtathletik-Meeting in Clermont im US-Bundesstaat Florida in Top-Form gezeigt und eine Jahresweltbestzeit über 100 m aufgestellt.

Über seine Paradestrecke siegte der 28-Jährige US-Amerikaner im Vorlauf in hervorragenden 9,79 Sekunden und war dabei eine Hundertstelsekunde schneller als der Jamaikaner Steve Mullings am gleichen Abend beim Diamond-League-Meeting in Eugene in Oregon.

Gay, der laut dem Internetdienst "trackalert.com" auf den Finallauf verzichtete, lief eine Zehntelsekunde an seiner persönliche Bestzeit vorbei.

Der Jamaikaner Nickel Ashmeade lief mit der persönlichen Rekordzeit von 9,96 Sekunden auf den zweiten Rang.

Als Drittplatzierter blieb auch Kleston Bledman (Trinidad und Tobago) in 9,99 Sekunden unter der 10-Sekunden-Marke.

Mit der stärksten Zeit des Jahres unterbot Gay auch klar die bisherigen Leistungen von Weltrekordler Usain Bolt.

Die Saisonbestzeit des dreifachen Olympiasiegers steht derzeit bei 9,91 Sekunden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel