Ein Krampf hat Ex-Weltrekordler Asafa Powell beim Leichtathletik-Meeting im marokkanischen Rabat gestoppt.

Der Jamaikaner, in 9,93 Sekunden derzeit nur Sechster der 100-m-Weltrangliste, musste das Rennen beim World Challenge-Meeting abbrechen. Sieger wurde der Marokkaner Aziz Ouhadi in 10,27 Sekunden.

"Ich spürte ein Problem und musste vorsichtig sein. Aber ich bin fit und bereit für die WM-Ausscheidungen", sagte Powell mit Blick auf Jamaikas Trials vom 23. bis 26. Juni in Kingston.

Dort muss der 28-Jährige mindestens Dritter werden, um den 100-m-Startplatz für Daegu (27. August bis 4. September) sicher zu haben. In der Weltrangliste ist Powell derzeit nur viertbester Jamaikaner hinter Steve Mullings (9,80), Usain Bolt (9,91) und Nesta Carter (9,92). Spitzenreiter ist Ex-Weltmeister Tyson Gay (USA/9,79).

Vize-Europameister Carsten Schlangen schaffte in Rabat über 1500 m erstmals die zweimal geforderte B-Norm für die WM in Daegu/Südkorea (27. August bis 4. September).

Der Berliner wurde in 3:36,14 Minuten Achter des Rennens, das der Kenianer Collins Chemboi in 3:33,82 gewann.

Für weitere Höhepunkte sorgten Kroatiens Hochsprung-Weltmeisterin Blanka Vlasic mit 1,97 m, die bulgarische 400-m-Hürdenläuferin Wania Stambolowa in 53,68 Sekunden und der Marokkaner Amine Laalou mit guten 2:15,31 über 1000 m.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel