Ex-Weltmeister Tyson Gay wird bei den US-Trials für die Leichtathletik-WM im südkoreanischen Daegu (27. August bis 4. September) höchstwahrscheinlich auf einen Start über 200 m verzichten.

Zu 90 Prozent werde er das Rennen auslassen, sagte der 28-Jährige zu "Reuters". Damit wäre auch ein Start in dieser Disziplin bei den Titelkämpfen ausgeschlossen. Bei den Olympischen Spielen in London will Gay aber auf beiden kurzen Sprintstrecken antreten.

Wegen einer Hüftverletzung habe er dieses Jahr sehr viel Training versäumt, sagte er: "Es ist schwer zu sagen, wann ich wieder die 200 m laufe." Zuletzt plagte Gay eine Verletzung im rechten Fuß, die in Ferse und Knie ausstrahlte.

Beim 100-m-Rennen wird der Vize-Weltmeister bei den Ausscheidungskämpfen in Eugene (23. bis 26. Juni) aber am Start sein. Die Verletzungen hätten ihn nicht vom Training auf seiner Paradestrecke abgehalten, sagte Gay, "aber im 200-m-Rennen musst du Fitness haben".

Gay, der mit einer Zeit von 9,79 Sekunden die Jahres-Weltbestenliste über die kurze Sprintdistanz anführt, tritt am Samstag in der Diamond League in New York über 100 m an.

Mit dabei sind auch der Jamaikaner Steve Mullings, der in 9,80 Sekunden die zweitschnellste Zeit des Jahres über 100 m lief, und dessen Landsmann Nickel Ashmeade. Beide sind Trainingskollegen von Gay.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel