Vier Jahre nach seinem spektakulären Hitze-Kollaps von Osaka und zwei Jahre nach dem fünften WM-Rang von Berlin kämpft Geher Andre Höhne am Samstag um die WM-Norm.

"Die Bedingungen werden wohl darüber entscheiden, ob Andre und die drei anderen Kandidaten es packen", sagte Bundestrainer Ron Weigel vor der 20-km-DM am Samstag (9 Uhr) in Erfurt.

Während der im Herbst am Knie operierte Höhne die 50-km-Norm für den Saisonhöhepunkt im südkoreanischen Daegu (27. August bis 4. September) bereits aus dem Vorjahr besitzt, stehen drei andere in Erfurt stärker unter Druck:

Carsten Schmidt und Maik Berger (beide Berlin) müssen 1:22:15 Stunden erreichen, Sabine Krantz 1:31:30. Die Wattenscheiderin war im Frühjahr in Superform von einem Virus zurückgeworfen worden.

Weigel: "Je nachdem wie es in Erfurt läuft, gibt es für den einen oder anderen vielleicht zwei Wochen später in Dublin eine allerletzte Chance."

Abgehakt haben das bereits Christopher Linke und die EM-Vierte Melanie Seeger (beide SC Potsdam). Sie können sich ganz auf die Titeljagd konzentrieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel