Usain Bolt glaubt, dass seine Weltrekorde über 100 und 200 m nicht das Ende der Fahnenstange sind.

"Möglicherweise sind 9,52 Sek. machbar, aber dafür muss ich mich in einigen Bereichen verbessern, speziell am Start", so der 22-jährige Jamaikaner, der Olympia-Gold in 9,69 bzw. 19,30 Sek. gewann.

"Das Durchbrechen der 19-Sekunde-Grenze", hält Bolt-Trainer Glenn Mills über 200 m für möglich.

Professor Mark Denny von der Stanford-Universität, behauptet, dass ein Sprinter die Kurzstrecke in 9,48 und die 200 m in 18,63 zurücklegen könne.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel