Der Weltrekordler Haile Gebrselassie und die deutsche Rekordhalterin Irina Mikitenko werden beim 38. Berlin-Marathon am 25. September an den Start gehen.

Gebrselassie siegte in Berlin von 2006 bis 2009 viermal hintereinander und stellte dabei 2007 und 2008 jeweils einen Marathon-Weltrekord auf.

Die Marke von 2:03:59 Stunden ist immer noch das Maß aller Dinge.

In Berlin will sich der äthiopische Langstrecken-Superstar für den Olympiamarathon 2012 in London qualifizieren. Diesen sieht der mittlerweile 38-Jährige nach all seinen großen Erfolgen als letzte große Herausforderung.

Aber auch für den Hauptstadt-Lauf hat er sich viel vorgenommen: "Ich liebe den Marathon in Berlin. Hier ist an einem guten Tag alles möglich. Die Strecke ist extrem schnell und die Stimmung ist fantastisch."

Haile Gebrselassie stellte in seiner 20-jährigen Kariere als Langstreckenläufer 26 Weltrekorde über Distanzen von 1.500 m bis Marathon auf und holte zehn Goldmedaillen bei Olympischen Spielen (2) und Weltmeisterschaften (8).

Im vergangenen Jahr war er in New York an den Start gegangen, musste dort aber verletzungsbedingt aufgeben und hat in einer ersten Reaktion seinen Rücktritt bekannt gegeben. Doch nur wenige Wochen später revidierte er diesen Schritt.

Auch Irina Mikitenko gab ihren Start in Berlin bekannt. Die Deutsche hatte sich beim London Marathon am 17. April in die Weltklasse zurückgemeldet, nachdem sie zuvor verletzungsbedingt ein Jahr kürzer treten musste.

"Ich habe 2007 in Berlin debütiert, 2008 bin ich hier Deutschen Rekord gelaufen", erinnert sich Mikitenko gerne:

"Hier fühle ich mich wie zu Hause. Ich komme nicht nach Berlin, um zu verlieren, sondern ich will den Marathon gewinnen und mich für Olympia in London qualifizieren", so die Rekordhalterin gegenüber "n-tv".

Die international hochklassige Zeit von 2:19:19 Stunden, die Mikitenko 2008 in Berlin aufgestellt hat, ist bis heute die viertschnellste Zeit, die eine Frau im Marathon erzielt hat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel