Stabhochspringerin Martina Strutz setzt ihren Höhenflug fort.

Die nur 1,60 m große Schwerinerin steigerte sich am Samstag bei den Landesmeisterschaften von Mecklenburg-Vorpommern in Neubrandenburg auf 4,70 m und Platz vier in der Welt.

Die 29-Jährige schraubte ihre Freiluft-Bestmarke in diesem Jahr um 20 Zentimeter in die Höhe. Erst vor einer Woche hatte Martina Strutz in Göteborg erstmals 4,60 m geschafft und die A-Norm für die WM in Daegu/Südkorea (27. August bis 4. September) abgehakt.

Höher sprangen 2011 nur zwei andere: Polens Weltmeisterin Anna Rogowska siegte am Samstag bei der Team-EM in Stockholm mit 4,75 m vor der höhengleichen EM-Zweiten Silke Spiegelburg aus Leverkusen, 4,70 m schaffte vor Strutz nur Brasiliens Hallen-Weltmeisterin Fabiana Murer.

Die WM-Norm erfüllte auch Kristina Gadschiew (Zweibrücken) mit 4,55 m bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Trier.

Bei den mitteldeutschen Meisterschaften in Dessau steigerte sich Christina Schwanitz (LV Thum) im Kugelstoßen auf 18,72 m und schaffte damit die A-Norm für die WM. Zweite wurde die Magdeburger Hallen-EM-Dritte Josephine Terlecki mit 18,12 m.

Bei den Männern steigerte sich Candy Bauer (Thum) auf 19,88 m.

Nur 61,12 m schaffte der Weltranglistenvierte Martin Wierig (Magdeburg) im nassen Diskusring.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel