Walter Dix ist der neue US-Sprinterkönig. Nach dem Verzicht des verletzten Ex-Weltmeisters Tyson Gay gewann der Olympiadritte zum Abschluss der amerikanischen Meisterschaften in Eugene/Oregon in zu stark windbegünstigten 19,95 Sekunden auch den 200-m-Titel.

Darvis Patton lag in 19,98 nur knapp zurück, Dritter wurde Jeremy Dodson in 20, 07. Gay könnte bei der WM allenfalls in der Staffel eingesetzt werden.

Zum Abschluss der Jamaika-Trials in Kingston holte sich der 100-m-Weltranglisten-Zweite Steve Mullings nach Platz drei auf der kurzen Distanz in 20,11 Sekunden den 200-m-Titel.

In Abwesenheit von Weltrekordler Usain Bolt, der bei der WM eine Wildcard über 100 und 200 m hat und mit Sicherheit auch in der 4x100-m-Staffel eingesetzt wird, schlug Mullings den jungen Weltranglisten-Zweiten Nickel Ashmeade (20,32.).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel