LaShawn Merritt darf an den Weltmeisterschaften im südkoreanischen Daegu (27. August bis 4. September) teilnehmen.

Der US-Verband USATF stattete den Olympiasieger und Weltmeister über 400 Meter mit einer Wildcard aus, nachdem Merritt am vergangenen Wochenende wegen einer Dopingsperre bei den Trials gefehlt und sich damit nicht qualifiziert hatte.

Merritt, der am Montag seinen 25. Geburtstag feierte, darf ab dem 27. Juli wieder an den Start gehen.

Merritt war zwischen Oktober 2009 und Januar 2010 bei insgesamt drei Kontrollen positiv auf ein anaboles Steroid getestet und für 21 Monate gesperrt worden.

Laut der damaligen Aussage seines Anwalts war ihm ein Mittel zur Penis-Vergrößerung zum Verhängnis geworden, in dem das Steroid enthalten war. Die Sperre gilt rückwirkend ab dem 28. Oktober 2009.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel