Stabhochspringerin Martina Strutz aus Schwerin hat im polnischen Sopot ihren nächsten Sieg gefeiert.

Die 29-Jährige übersprang erneut 4,70 m und festigte ihre Position als Nummer drei der Welt.

Pech hatte Weltmeisterin Anna Rogowska, die mit 4,60 m Platz zwei belegte. Der Polin brach beim Versuch über 4,70 m der Stab.

Rogowska erlitt Schnittverletzungen an der Hand, die mit mehreren Stichen genäht werden mussten. Die Hallen-Europameisterin und Weltjahresbeste (4,75) muss drei Wochen pausieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel