Youssef Saad Kamel hat seine Wahlheimat Bahrain verlassen und Anschuldigungen gegen Funktionäre erhoben.

"Man hat Prämien zurückgehalten, mir keinen Respekt entgegengebracht und mich zum Lügen aufgefordert. Ich sollte ein falsches Alter angeben, um noch bei der Junioren-Weltmeisterschaft starten zu können", so die Vorwürfe des 27-Jährigen.

Die Anschuldigungen sollen schriftlich den Regierungen von Kenia und Bahrain sowie dem Internationalen Leichtathletik-Verband (IAAF) zugehen.

Der 800-Meter-Läufer will künftig wieder für Kenia starten

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel