Die WM-Zweite Jennifer Oeser und das Comeback des früheren Hallen-Weltmeisters Andre Niklaus (Berlin) stehen am Wochenende in Ratingen/Rheinland im Blickpunkt bei der WM-Qualifikation der deutschen Mehrkämpfer.

Sechs Wochen vor der Leichtathletik-WM in Daegu/Südkorea (27. August bis 4. September) gelten im Zehnkampf Rico Freimuth (Halle/Saale) und Pascal Behrenbruch (LG Frankfurt) als Favoriten auf die WM-Fahrkarten.

Niklaus, WM-Fünfter von 2007, meinte nach seiner Langzeitverletzung: "Es war etwas kaputt, nun ist es repariert. Ich hoffe auf 7700 bis 7800 Punkte." Damit käme ein WM-Ticket für ihn nicht in Betracht.

Bei den Frauen gelten Vize-Weltmeisterin Jennifer Oeser (Bayer Leverkusen) als derzeitige Nummer fünf in der Welt und ihre Dauerrivalin Lilli Schwarzkopf (LG Rhein-Wied) als erste Anwärterinnen auf die WM-Tickets.

Internationale Konkurrenz erhalten die deutschen Mehrkämpfer durch die Lettin Aiga Grabuste, den starken Russen Alexey Syssojew, den Algerier Larbi Bouraada und Willem Coertzen aus Südafrika.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel