Der Start des WM-Dritten Raul Spank am Wochenende beim Meeting im baden-württembergischen Eberstadt ist fraglich.

Im Hochsprung-Mekka stehen dabei am Samstag Kroatiens Weltmeisterin Blanka Vlasic bei ihrem im Erfolgsfall 100. Zwei-Meter-Wettkampf der Karriere und am Sonntag Russlands Hallen-Weltmeister Iwan Uchow im Blickpunkt.

Vlasic trifft auf die 2-m-Springerinnen Ruth Beitia (Spanien), Emma Green-Tregaro (Schweden) und Swetlana Schkolina (Russland).

Bei den Männern wackelt ebenfalls die Jahres-Weltbestmarke (2,37 m), wenn sich Uchow mit den Weltklasse-Kollegen Aleksej Dmitrik (ebenfalls Russland), Jaroslav Baba (Tschechien), Donald Thomas (Bahamas) und US-Meister Jesse Williams misst.

Am Start ist auch Eike Onnen (2,31).

Die Chance auf einen dritten Sieg in Serie ist für Spank, der dieses Jahr schon zweimal 2,32 m schaffte, deutlich gesunken. Der Dresdener leidet seit dem Diamond-League-Meeting vor einer Woche in Paris an einer Gelenkreizung im Sprungfuß.

"Ich verspüre während des Trainings nach wie vor Schmerzen beim Absprung", sagt Spank, der am Samstag nach einem letzten Test über den Start entscheiden will.

"Ich möchte keine langfristigen Schäden im Hinblick auf die WM riskieren und auf alle Fälle eine Woche später bei der DM in Kassel fit sein", sagt Spank mit Blick auf die entscheidende WM-Qualifikation für Daegu/Südkorea (27. August bis 4. September).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel