Die Speerwerfer Till Wöschler und Sarah Mayer haben Deutschlands Leichtathleten die Goldmedaillen Nummer drei und vier bei der U-23-EM im tschechischen Ostrau beschert.

Wöschler siegte mit neuer persönlicher Bestleistung von 84,38 m und übertraf damit auch die Norm (82,50) für die Weltmeisterschaften im südkoreanischen Daegu (27. August bis 4. September). Mayer steigerte ihre Bestleistung gleich um mehr als drei Meter und gewann mit 59,29 m.

Im Stabhochsprung gewann Karsten Dilla mit übersprungenen 5,60 m Silber hinter dem Polen Pawel Wojciechowski (5,70). Nur auf Rang sechs landete Mitfavorit Raphael Holzdeppe.

Ebenfalls Silber sicherte sich Jana Sussmann (LG Nordheide) über 3000 m Hindernis in 9:48,01 Minuten. Bronze gewannen Hürdensprinterin Cindy Roleder (13,10) und Lena Schmidt (LG Hilden), die über 400 m in 52, 66 Sekunden ebenfalls Dritte wurde.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel