Gelungenes Comeback von Russlands Stabhochsprung-Weltrekordlerin Jelena Issinbajewa.

Nach dem Verzicht auf die Sommersaison 2010 gewann Issinbajewa beim Meeting im belgischen Heusden-Zolder mit 4,60 m vor der höhengleichen Carolin Hingst (Mainz), die damit die Norm (4,55) für die WM im südkoreanischen Daegu (27. August bis 4. September) knackte. Kristina Gadschiew landete mit 4,50 m auf Rang drei.

Platz drei belegte auch Diskuswerferin Sabine Rumpf mit 56,46 m beim Sieg von Olympiasiegerin Stephanie Brown-Trafton (USA/57,84).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel