Stabhochsprung-Weltrekordlerin Jelena Issinbajewa kommt bei ihrem Comeback weiterhin nicht in Schwung.

Die Russin musste am Donnerstagabend ihren Start beim Meeting in Luzern wegen einer bei einem Aufwärmsprung zugezogenen Handverletzung absagen.

"Ich habe mich bei der Landung verletzt und kann deshalb nicht springen", sagte Issinbajewa.

Am Dienstag war Issinbajewa im italienischen Lignano dreimal an ihrer Anfangshöhe gescheitert, nachdem sie sich am vergangenen Wochenende in Heusden-Zoldern (Belgien) mit 4,60 m den Sieg beim ersten Freiluftwettkampf seit September 2009 gesichert hatte.

Die zweimalige Olympiasiegerin, deren Weltbestmarke bei 5,06 m liegt, plant ihr Saisondebüt in der Diamond League am 29. Juli in Stockholm. Dort würde sie unter anderem auf die deutsche Rekordlerin Martina Strutz (4,78 m) treffen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel