Beim internationalen Stabhochsprung-Meeting im rheinland-pfälzischen Jockgrim hat Karsten Dilla für Furore gesorgt.

Der Athlet von der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen gewann mit der persönlichen Bestleistung von 5,72 Metern und schaffte damit auch die Norm für die WM in Daegu.

Dieselbe Höhe sprangen fünf weiter Athleten, unter ihnen auch Raphael Holzdeppe, der neben Malte Mohr bereits für Südkorea qualifiziert ist. Dilla darf sich nun Hoffnungen auf den dritten DLV-Startplatz machen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel