Mit dem Sprung an Position fünf der Weltrangliste hat sich Björn Otto im Kampf um die WM-Tickets zurückgemeldet. Beim Meeting in Landau/Pfalz schaffte der 33-Jährige von der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen am Dienstag mit 5,80 m als vierter deutscher Stabhochspringer die A-Norm (5,72 m) für die WM vom 27. August bis 4. September in Daegu/Südkorea.

Björn Otto, 2007 Dritter der Hallen-EM und nach seiner Steigerung auf 5,90 m im gleichen Jahr WM-Fünfter in Osaka/Japan, setzte sich im Stechen gegen seinen Vereinskollegen Karsten Dilla (5,72 m) durch. Dritter wurde der Amerikaner Jeremy Scott mit gleicher Höhe.

Neben dem Weltranglisten-Dritten Malte Mohr (LG München/5,81) hatte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) am 26. Juli auch Raphael Holzdeppe (LAZ Zweibrücken/5,72) bereits für die WM nominiert.

Seitdem sprang Dilla nun zum zweiten Mal 5,72 m und Otto fast so hoch wie Mohr. Bis zum 14. August besteht in etlichen Disziplinen noch die Chance, sich für die abschließende Nominierungsrunde zu empfehlen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel