Jana Hartmann hat beim Meeting in London erneut die WM-Norm verpasst.

Über 800 m durfte sich die deutsche Meisterin zwar nach 2:01,97 Minuten über den Sieg im nicht zur Diamond League zählenden 800-m-Rennen freuen. Doch die Dortmunderin verfehlte die bei 2:00,40 stehende Richtzeit für den Saisonhöhepunkt in Daegu/Südkorea (27. August bis 4. September) noch klarer als bei ihrer deutschen Jahresbestzeit von 2:00,93.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel