Allyson Felix könnte der große Star werden im 129-köpfigen Team der USA, das am Mittwoch benannt wurde für die WM in Daegu/Südkorea (27. August bis 4. September).

"Es wird extrem schwer, aber ich habe mir das aufgebürdet", meinte die dreimalige 200-m-Weltmeisterin zu ihrem Plan, neben dieser Distanz auch die 400 m gewinnen zu wollen. Wie 2009 in Berlin will sie auch mit der 4x100- und 4x400-m-Staffel siegen.

Im Team der USA, die bei der WM 2009 in Berlin zehn der 47 Goldmedaillen gewann, stehen sieben weitere Titelverteidiger.

Dies sind der nach einer Dopingsperre zurückgekehrte LaShawn Merritt und Sanya Richards-Ross (je 400 m), die Weitspringer Dwight Phillips und Brittney Reese, 400-m-Hürdenläufer Kerron Clement, Zehnkämpfer Trey Hardee und Kugelstoßer Christian Cantwell.

Neben Reese wurden sechs weitere Weltranglisten-Erste nominiert: David Oliver (110 m Hürden), Ashton Eaton (Zehnkampf), Jesse Williams (Hochsprung), Carmelita Jeter (100) und Shalonda Solomon (200 m) sowie Stabhochspringerin Jennifer Suhr.

Jeter und Dix wollen Jamaikas Übermacht um Weltrekordler Usain Bolt über 100 und 200 m fordern. Über 100 und 4x100 m steht auch der Athen-Olympiasieger und Ex-Weltmeister Justin Gatlin im Team, der nach vierjähriger Dopingsperre zurückgekehrt ist.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel