Beim Kongress des Weltverbandes IAAF in Daegu/Südkorea wird wegen Problemen bei der elektronischen Auswertung unter anderem die Wahl des Präsidenten wiederholt.

Der Fehler war erst nach der Abstimmung über die vier Vizepräsidenten und den Schatzmeister aufgefallen.

Da es für Amtsinhaber Lamine Diack aber keinen Gegenkandidaten gibt, kann sich nur an der Anzahl der Stimmen für oder gegen den alten und neuen IAAF-Präsidenten etwas ändern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel