Nachdem Simon Vroemen im Juni positiv getestet worden war, gab die niederländische Anti-Doping-Agentur jetzt bekannt, dass der heute 39-Jährige bereits 2006 gegen Dopingregeln verstoßen haben soll.

Der Europarekordler über 3000 m Hindernis habe sich bei den Europameisterschaften ohne medizinischen Grund eine Infusion verabreicht und war dann wegen einer angeblichen Lebensmittelvergiftung nicht gestartet..

Die drohende zweijährige Sperre dürfte Vroemen egal sein. Der Niederländer hat seine Schuhe bereits an den Nagel gehängt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel