Leichtathletik-Star Usain Bolt könnte im nächsten Sommer bei den Olympischen Sommerspielen in London (27. Juli bis 12. August) seine Peking-Ausbeute von drei Goldmedaillen überbieten.

Neben der Titelverteidigung über 100 und 200 m sowie mit der 4x100-m-Staffel würde der 25-Jährige in London auch mit der 4x400-m-Staffel Jamaikas an den Start gehen, falls sie das Finale erreicht.

"Wenn sie mich brauchen, könnte ich mitlaufen", sagte Bolt am Rande der Wahl der Welt-Leichtathleten in Monte Carlo.

Der Dreifach-Weltrekordler sprüht vor Vorfreude auf die Wettkämpfe in der britischen Metropole.

"Ich habe vor einem Monat mit der Vorbereitung begonnen. Körperlich läuft es hervorragend", sagte Bolt, der mit der Disqualifikation nach seinem Fehlstart im 100-m-Finale bei der WM in Daegu/Südkorea in diesem Sommer für Negativschlagzeilen gesorgt hatte.

Den 100-m-Titel holte sein Landsmann Yohan Blake, mit dem Bolt zwar befreundet ist und gemeinsam trainiert, aber auch eine herzhafte Rivalität pflegt.

Der vier Jahre jüngere Blake trainiere ein wenig härter als er selbst, gab Bolt zu, stellte aber klar:

"Über die 200 m lasse ich mich nicht vom ihm schlagen. Über die 100 vielleicht, aber die 200 habe ich in harter Arbeit perfektioniert."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel