Läuferlegende Haile Gebrselassie startet am 26. Februar beim Tokio-Marathon einen letzten Angriff auf Olympia.

Der 38-Jährige hatte Ende September in Berlin aufgegeben und im gleichen Rennen seinen Weltrekord von 2:03:59 Stunden an den auf 2:03:38 verbesserten Kenianer Patrick Makau verloren.

Angesichts der Konkurrenz im eigenen Land muss der zweimalige Olympiasieger über 10.000 m und viermalige Weltmeister eine Zeit wie bei seinem letzten Marathon vor knapp zwei Jahren in Dubai erzielen (2:06:09), um sich im Kampf um drei Tickets für die Spiele in London (27. Juli bis 12. August) gegen seine Landsleute durchzusetzen.

Sieben von ihnen liefen 2011 Zeiten zwischen 2:07:04 (Bekana Daba) und 2:08:00, voraus eilen in der Weltrangliste 20 Kenianer mit Leistungen unter 2:06:32.

Beachtliche Form hatte Gebrselassie am 23. Oktober mit den 1:01:29 Stunden beim Halbmarathon in Birmingham/Großbritannien unter Beweis gestellt. Seine Probleme in den letzten Rennen traten allerdings immer erst nach Kilometer 30 auf.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel