Zürich und Brüssel sind im Olympiajahr 2012 erneut Final-Schauplätze der Diamond League.

Auch in der dritten Saison zählen 14 Meetings in Europa, Asien und Amerika zur Serie. Den Anfang macht erneut Doha/Katar am 11. Mai.

Die Gesamtsieger aller 32 Disziplinen erhalten bei den Finals in Zürich (30. August) und Brüssel (7. September) 40.000 Dollar sowie einen diamantbesetzten Pokal.

Alle 32 Disziplinen werden je sieben Mal ausgetragen, dabei erhalten die ersten Drei Punkte (4-2-1), die zu den Finals eingeladenen Punktbesten in Zürich und Brüssel doppelte Punkte.

2011 hatten gleich drei deutsche Leichtathleten die 40.000-Dollar-Prämie gewonnen: Im Speerwerfen Weltmeister Matthias de Zordo und die WM-Vierte Christina Obergföll, im Stabhochsprung die WM-Neunte Silke Spiegelburg.

Knapp verpasst hatten es im Diskuswurf Weltmeister Robert Harting und die WM-Zweite Nadine Müller sowie im Stabhochsprung der WM-Fünfte Malte Mohr.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel