Der Deutsche Leichtathletik-Verband trennt sich von Wurftrainer Werner Goldmann.

Der 58-Jährige, der u. a. Diskus-Vize-Weltmeister Robert Harting betreut, wird laut Deutschlandfunk von der Doping-Kommission des Deutschen Olympischen Sportbundes als Doping-Täter in Zeiten der DDR angesehen.

Vor Olympia hatte Werner Goldmann eine Erklärung unterschrieben, zu keiner Zeit in Doping-Praktiken verstrickt gewesen zu sein.

Jetzt verlangt das Innenministerium die Rückzahlung der bei Olympia angefallenen Reise- und Aufenthaltskosten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel